Meldepflicht

  • Mit dem seit 1. April 2007 geltenden Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) besteht für die schweizerischen Programmveranstalter nur noch eine Meldepflicht.
  • Neue Veranstalter haben sich vor Sendebeginn beim BAKOM zu melden
  • Auch für Programmveranstaltungen von kurzer Dauer gilt die Meldepflicht.
  • Kommt ein Veranstalter dieser Pflicht nicht nach, so kann er mit einer Verwaltungssanktion belegt werden.

Subventionen

  • Einem Radioveranstalter der sein Programm über dab+ verbreiten lässt, kann zwecks Förderung neuer Technologien ein bestimmter Anteil der Verbreitungskosten vergütet werden.
  • Dieser Anteil ist auf höchstens 80% festgelegt.
  • Detailierte Informationen sind auf der Webseite des BAKOM's erhältlich.

Einnahmen

  • Die Firma theINDUSTRY vermarktet Bildwerbung (DAB Display AD) über den DAB+ Datendienst Slideshow SLS der Radios.
  • Die DAB Radios stellen dem Vermarkter Bandbreite zur Verfügung und erhalten dafür eine Umsatzbeteiligung. 
  • Digris verbreitet die Bildwerbung im Autrag der Vermarktung auch auf dem DAB+ Netz der Swissmediacast AG
  • Es handelt sich deshalb um ein reichweitenstarkes Werbemedium. Ziel ist, die Bildwerbung in jedes Autos der Deutschschweiz, der Romandie oder des Tessin zu verbreiten.
  • Die Radios nutzten diesen Datendienst bisher für ihre Sender-Logos und für die Album-Cover.
  • Ein Autofahrer kann die Slideshow in den Einstellungen des Autoradios deaktivieren.

Kosten

  • Sendeplätze sind ab CHF 5'000.- pro Jahr und Radio erhältlich. 
  • Die Nutzungsgebühr ist abhängig von der Bevölkerungszahl.
  • Sendeplätze in bevölkerungsreichen Agglomerationen kosten mehr.

Kennzahlen und Analysen

Vorgehen